12 von 12 – November 2020

Diesen Monat bin ich mit etwas Verspätung wieder mit dabei, wenn es heißt: Kamera ausholen und knipsen – es ist Zeit für “12 von 12”.

Diesen Monat bin ich später mit der Veröffentlichung meiner 12 Fotos an der Reihe, weil ich vor kurzem eine Operation hatte. Wer hier schon den ein oder anderen Artikel gelesen hat, dem dürfte nicht entgangen sein, dass ich seit Mai diesen Jahres mit der Diagnose Brustkrebs Schnarchapfel lebe. Diese Herzkissen helfen nach einer OP; denn auf ihnen lässt sich der Arm bequem ablegen, wenn einem am “Holz vor der Hütt’n” rumgeschnibbelt wurde. An dieser Stelle vielen herzlichen an die fleißigen Näherinnen vom Katholischen Deutschen Frauenbund in Gunzenhausen und von der AWO in Augsburg. Dank eurer Unterstützung dürfen sich Patientinnen wie ich über so liebe Herzkissen freuen!
Rituale am Morgen soll man nicht brechen… Für mich gehört eine Tasse Kaffee dazu, um einen guten Start in den Tag zu haben.
Nachdem mein Arm Flügel und der OP-Bereich noch etwas lädiert sind, ist mein Kapuzenpulli dank Stretch die beste Kleiderwahl.
Hier angelt sich der Kater was für den kleinen Hunger zwischendurch.
Seit meiner Rückkehr aus dem Krankenhaus werde ich regelmäßig vom Kater belagert.
Später packt mich dann doch der Rappel… Ich muss nach draußen und an die frische Luft. Ein bisschen Bewegung kann nie schaden und bei der Gelegenheit nehme ich noch meinen Brief mit, um ihn im Postkasten zu versenken. (2 Fliegen und eine Klappe und so…)
Auf dem Rückweg mache ich noch einen kleinen Abstecher auf den Friedhof.
Ein Wolkenbild darf am 12. natürlich nicht fehlen. Wir haben gutes Herbstwetter.
Auf meiner Runde begegnet mir ein etwas knorriger, kleiner Apfelbaum am Wegesrand. Diese Bäume wirken immer etwas vergessen oder regelrecht verlassen. Der Kandidat zieht aber sein Ding durch… egal, welchen Herausforderungen und Widrigkeiten er gegenübersteht.
Herbstblätter – wie ich sie liebe.
Nochmal Herbstblätter und etwas Klee. Fand das Grün so schön zwischen den Blättern.
Zuhause wird das Bett frisch bezogen. Dank der Hilfe meines fleißigen Mannes geht das schnell. Der Wäsche-Wechsel war früher als gedacht an der Reihe, nachdem sich der Kater dazu entschließ, sich mit einer Runde Örcks-Örcks-Higgs-Higgs speiend auf dem Bettlaken zu verewigen. *augenroll*

Weitere tolle Ausgaben von “12 von 12” findet man auf Caro’s Blog Draußen nur Kännchen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.