Tetris-Quilt – Teil 6

Nun kommt der für mich schwierige Teil – das Quilten. Durch das dickere Volumenvlies ist es für mich gar nicht so einfach, die 3 Lagen zusammenzunähen. Am Ende wollen die 3 großen Teile zu einer Decke zusammengesetzt werden. Da merke ich meine persönliche Quilt-Grenze, denn die Decke wird groß, unhandlich und schwer. Ich bin zum Schluss trotz etwas Frust und dem Gedanken “Maddi, warum hast du dir wieder so ein Projekt angetan?!” doch sehr angetan vom Endergebnis. Die vielen verschiedenen Farben und das gute Gefühl von “das habe ich selbst geschafft” überwiegen alles. Durch die Arbeit an dieser – sehr einfach gehaltenen Patchwork-Decke – steigt mein Respekt und die Anerkennung für alle Patchwork- und Quilt-Fans dieser Welt noch viel mehr. Gerade für diejenigen, die Free Motion Quilting betreiben und regelrecht mit ihrer Nähmaschine malen, finde ich keine Worte mehr vor Erstaunen und Begeisterung. Hätte ich mir nicht in den Kopf gesetzt, eine große Decke mit einem solch dicken Vlies herzustellen, wäre mir das Quilten bestimmt leichter gefallen und ich hätte mehr Freude am Experimentieren gehabt. Ich denke aber, dass ich aus den Stoffresten noch Kissenbezüge nähen werde und da die handlicher sind, kann ich mich dann beim Quilten umso besser ausprobieren.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.