Ankunft im Alltag

Seit meinem letzten Beitrag sind wieder ein paar Wochen vergangen. Ich habe mir diese kleine Auszeit bewusst gegönnt und mir Zeit genommen, um an dem zweiten Teil meines “Comebacks” zu arbeiten. Wer sich auf meinem Blog schon ein bisschen umgesehen hat, der hat vielleicht über das Thema Schnarchapfel (aka meine Brustkrebs-Diagnose im Mai 2020) nachlesen können. Mein Schnarchapfel hat mich aus meinem „alten“ Leben gerissen. Vorbei waren die unbeschwerten Zeiten, die ich mit meiner Ehe zum Admin, meinem Buchhaltungsjob, unserem Freundeskreis, dem flauschigem Mieze-Kater und der Frage: „Was koche ich heute?“ gefüllt habe. Brustkrebs ist so eine Diagnose, die keinen Stein deines alten Lebens auf dem anderen lässt und plötzlich befindest du dich bei unzähligen Arztterminen wieder und wie in meinem Fall in der Chemo.

Während viele andere über Corona und dessen Bekämpfung diskutierten, verbrachten mein Mann und ich 2020 sozusagen in Dauer-Isolation und waren 20 Wochen mit meiner Chemotherapie, darauffolgend einer Operation und mehreren Wochen mit Bestrahlungsterminen beschäftigt.

Im Frühjahr dieses Jahrs konnte ich dank einer tollen AHB wieder Kräfte sammeln und seit Mitte des Jahres war ich mit der Wiedereingliederung in meinen erlernten Beruf beschäftigt, wodurch sich auch die Abstinenz von meinem Blog erklärt.

Nun hat mich der Alltag wieder. Ab morgen arbeite ich wieder in Vollzeit und bin froh, dass es mir aktuell so gut geht. In der nächsten Zeit möchte ich euch ein paar Kleidungsstücke zeigen, die ich in letzter Zeit genäht habe.

Ich hoffe von ganzem Herzen, dass es euch gut geht und wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.