Freitagsfüller # 665

Es ist Freitag und ich baue in diesen Tagen noch etwas Resturlaub ab. Meine Urlaubswoche verging wieder viel zu schnell und ich habe einige Aufgaben von meiner to-Do-Liste erledigen können. Damit ich den Freitagsfüller nicht vergesse, habe ich ihn in meinen Kalender eingetragen.

In dieser Woche beschäftigen mich Corona, die Kriegsangst in Europa und eine Brustkrebsnachsorge mit „auffälligem“ Befund, der am kommenden Montag weiter begutachtet werden soll. Bei so vielen miesen Nachrichten versuche ich aber, den Kopf weiter über Wasser zu halten und meinem Prinzip „Aufgeben ist keine Option“ treu zu bleiben.

Aber nun zu meinen Antworten:

  1. Als ich zuletzt beim Einkaufen war, habe ich bemerkt wie sehr sich unser Kaufverhalten in den letzten zwei Jahren verändert hat. Früher bin ich mehrmals die Woche nach der Arbeit in den Supermarkt gehüpft und habe das gekauft, was wir für ein, zwei Tage brauchten. Heute (und das ist der Pandemie geschuldet) gehen mein Mann und ich mit zwei Einkaufszetteln los. Er setzt mich in Supermarkt A ab und während ich dort den Großeinkauf für eine Woche mache, bringt er in Supermarkt B die Wasserkästen weg und holt die Dinge, die „mein“ Markt nicht im Sortiment hat. Wir konnten durch diese kleine Änderung unsere Kontakte deutlich reduzieren und es fühlt sich für mich großartig an, einen Kochplan für eine Woche aufgesetzt zu haben und zu wissen, was wir dafür einkaufen müssen. Das tägliche „Was kochen wir heute“ reduziert sich auf diese Weise und ich plane viel besser unsere Vorräte ein.
  2. Mich im Moment zu fokussieren finde ich schwierig.
  3. Ab der nächsten Woche haben wir Klarheit, was die Ärztin bei der Brustkrebsnachsorge entdeckt hat. Dann bin ich wieder bei meinem Onkologen und dann weiß ich, was diese „Auffälligkeit“ zu bedeuten hat.
  4. In unserer Wohnung habe ich mich mit meiner Liebe zu Zimmerpflanzen durchgesetzt.
  5. Neue Schuhe brauche ich gerade nicht. Die Alten tun es noch.
  6. Wie schon unter Punkt 1. geschrieben, sind wir dank unserem Kochplan, Einkaufszetteln und einem Wocheneinkauf bei der Beschaffung und Verwertung von Lebensmitteln viel effizienter.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf selbst gemachte Cheeseburger, morgen habe ich geplant, nichts geplant zu haben und Sonntag möchte ich versuchen etwas zu lesen und mich zu entspannen.

Habt ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße,
Maddi

Weitere Antworten zum Freitagsfüller findet ihr auf Barbaras Blog Scrapimpulse.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.