Meine erste Susie

[Unbezahlte Werbung/Anzeige – Nennung von Marken- und Sortennamen, Unternehmen usw. Alle genannten Artikel wurden aus meiner eigenen Brieftasche bezahlt]

Letzte Woche konnte ich endlich meine neue Nähmaschine einweihen! Nachdem meine alte Discounter-Maschine nach 10 Jahren nur noch Probleme und mir überhaupt keinen Spaß machte, habe ich beschlossen eisern zu sparen und mir eine Pfaff zu kaufen. Mir war es wichtig, die Maschine vor Ort bei einem Händler zu kaufen, um einen zentralen Anlaufpunkt zu haben, an dem ich sie bei Bedarf warten oder reparieren lassen kann. Leider hat die erste Nähmaschine, die ich erhalten habe, nicht funktioniert. Wir hielten Rücksprache mit dem Händler. Er reklamierte sie bei Pfaff und bestellte gleich eine neue Nähmaschine für mich. Nach ein paar Tagen konnten wir sie endlich abholen, auspacken und feststellen, dass nun alles funktioniert. Jetzt kann ich mich endlich wieder mit dem Nähen beschäftigen und darin besser werden!

Was das Nähen angeht bin ich noch Anfänger. Zwar habe ich an selbst genähten Kissenbezügen versucht oder Einkaufstaschen genäht, aber an ausgefallenere Schnitte konnte ich mich bisher nicht heranwagen, weil meine alte Nähmaschine mit mehreren Stofflagen überfordert war und das Nähen mit ihr mehr Qual als Schaffensfreude bereitet hat. Mit der Pfaff steht der Experimentierfreude nichts mehr im Wege und ich dachte mir, dass die Kosmetiktasche von Pattydoo ein gutes Einstiegswerk sein könnte, um die Maschine kennenzulernen und mich (dank dem Reißverschluss) neuen Herausforderungen zu stellen.

Für die Außenseite habe ich einen Baumwollstoff mit Paisley-Muster ausgewählt. Dieser Stoff wurde vor Jahren von Buttinette angeboten und ich hatte davon ein passendes Stück in meiner Restekiste. Die Kellerfalten, die zwischen den Paisley-Stücken vernäht sind, bestehen aus einem sehr dunklen Baumwollstoff mit der Bezeichnung “Moire“. Auch er ist von der Buttinette und hat ein paar Jährchen in meiner Restekiste darauf warten müssen, dass ich ihn vernähe. Das Schöne an diesem lilanen Stoff ist, dass er nicht unifarben daherkommt, sondern einen Sprüheffekt hat. Das gibt ihm ein dezentes Muster und passt farblich perfekt zum Paisley-Stoff. Darüber hinaus fand sich ein Rest rosa Baumwollstoff mit weißen Pünktchen in meinem Stoffvorrat – ich musste ihn einfach in die Vorderseite integrieren! Pünktchen gehen doch irgendwie immer, oder?

Die Tasche wird komplettiert durch einen Batik-Stoff in rosa für die Innentasche und einen schwarzen Metallreißverschluss. Lange bin ich der Reißverschluss-Materie aus dem Weg gegangen – daran habe ich mich nicht wirklich getraut. Bei diesem Schnittmuster wollte ich mich aber der Herausforderung stellen und ich bin ein kleines bisschen stolz auf mich, dass ich das Täschchen trotz kleiner Fehler gut hinbekommen habe.

Wie auch schon beim Schnittmuster Stoffbeutel Wendy von Pattydoo konnte ich der Anleitung dank dem Video von Ina gut folgen. Wenn ich die Tasche noch einmal nähe, werde ich mir aber einen anderen Reißverschluss dafür aussuchen, weil meiner ein bisschen zu kurz war und ihm die verlängerten Stoffenden fehlen. Beim Nähen hatte ich das Problem, dass ich die Enden nicht umklappen konnte, wie es im Video gezeigt wurde und die Reißverschlusszähnchen sind sehr dick, was die Handhabung beim Nähen etwas schwieriger macht. Trotz aller Schwierigkeiten mit dem Reißverschluss konnte ich die Tasche retten und fertigstellen. Mir gefällt sie jedenfalls gut und sie wird mir helfen, dem Kleinkram in meiner Arbeitstasche ein Zuhause zu geben.

Vielen Dank an Ina und ihr Team für dieses tolle Schnittmuster!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.